11.03.19

Ein Betreuer, dem der Aufgabenkreis der Wohnungsangelegenheiten übertragen worden war, hatte dem Vermieter unter Vorlage der Bestellungsurkunde die Betreuung offengelegt. Das Amtsgericht Bochum entschied per Beschluss vom 11.03.2019, dass die Weitergabe der Daten zur Erfüllung der rechtlichen Pflichten aus der Betreuung erforderlich gewesen sei. Gemäß Art. 6 Datenschutzgrundverordnung war die Datenweitergabe demnach auch ohne Einwilligung des Betreuten rechtmäßig.